EU

Groß Zicker

Denkmalgeschütztes Dorf der Fischer und Bauern

Das unter Denkmalschutz stehende Dorf ist vor allem bekannt durch das Pfarrwitwenhaus, ein um 1720 erbautes Lehmfachwerkhaus, welches eines der ältesten Wohnbauten auf Rügen ist. Früher war das für Mönchgut typische „Zuckerhuthaus“ ein Wohnhaus für mittellose Pfarrwitwen. Heute wird es als Museum und für Kunstausstellungen genutzt.
Ebenfalls einen Besuch wert ist die gotische Backsteinkirche vom Ende des 14. Jahrhunderts mit ihren bunten Glasfenstern und dem idyllischen Friedhof. Im Sommer finden hier zahlreiche Konzerte statt.

Von Groß Zicker aus können Sie sich auch per Audio-Guide auf eine Tour durch das Naturschutzgebiet Zicker Berge im Biosphärenreservat Südost-Rügen begeben.

Pfarrwitwenhaus Groß Zicker
Pfarrwitwenhaus Groß Zicker

Audio-Tour in den Zicker Bergen

Per Smartphone gibt es an insgesamt 14 verschiedenen Stationen entlang der ausgewiesenen Wanderwege zusätzliche Informationen zum Naturschutzgebiet mit seinen besonderen Tier- und Pflanzenarten sowie zur Siedlungsgeschichte und aktuellen Landnutzung der Region. Auch auf das richtige Verhalten der Besucherinnen und Besucher wird verwiesen, um die wertvolle Natur und Landschaft zu erhalten.

Das Biosphärenreservatsamt Südost-Rügen hat den Audio-Guide in Kooperation mit der Kurverwaltung Mönchgut sowie weiteren lokalen Akteuren entwickelt und in Zusammenarbeit mit Kathleen Aust im Rahmen des Interreg-Projektes „CEETO - Central Europe Eco-Tourism: tools for nature protection“ realisiert. Das Angebot dient der Besucherlenkung im Naturschutzgebiet Zicker Berge.

Zur Tour geht es hier lang...
Groß Zicker
Groß Zicker