EU

Middelhagen/Schulmuseum

Schulmuseum Middelhagen


Auf den Spuren der Mönchguter Geschichte

Das kleine Fischerdorf liegt an der Niederung zur Hagenschen Wiek, einer Bucht des Greifswalder Boddens, inmitten einer traumhaften Landschaft. Im Jahr 1252 erwarb das Kloster Eldena das seitdem als „Mönchgut“ bezeichnete Land Reddevitz, das in Grotenhagen, Middelhagen und Kleinhagen aufgeteilt wurde.
Middelhagen ist eine alte Fischersiedlung, die ihren ländlichen Charme behalten hat und viele Sehenswürdigkeiten bietet. Sie finden hier die älteste Schule Rügens, das heutige Schulmuseum, das einen Einblick in die Mönchguter Schulhistorie gibt. Wer möchte, kann hier eine Unterrichtsstunde einer Einklassenschule des 19./20. Jahrhunderts erleben. Für Interessierte gibt es sogar einen historischen Ortsrundgang durch das Dorf, auf dem Sie unter anderem an dem alten Gutshof, dem Hallenhaus und der St.-Katharinen-Kirche von 1450 vorbeikommen. Eine weitere Besonderheit ist das letzte Windschöpfwerk der Insel, das zwischen den Orten Middelhagen und Lobbe steht. Es ist heute ein technisches Denkmal.

Audioguide:  Middelhagen – Auf historischen Spuren

Kirche Middelhagen